DER PRELLBOCK

Ist eine Vorrichtung zum Aufhalten von Eisenbahnwagen, die das überfahren eines Gleisendes verhindern sollen. Früher wurden dafür z.b. Erdaufschüttungen, Schwellenstapel, festverschraubte Stahlkonstrucktionen oder auch gemauerte Prellböcke ausgeführt. Da diese Konstruktionen fest verankert waren und teilweise auch noch sind, nennt man sie auch Festprellbock, sie kommen heutzutage aber kaum noch zum Einsatz. In der heutigen Zeit verwendet man fast ausschließlich die sogenannten Bremsprellböcke. Diese Prellböcke nehmen die kinetische Energie der Fahrzeuge auf und setzen über einen Bremsweg eine Bremskraft entgegen. Die Bremskraft wird durch Reibungsarbeit auf den Schienenköpfen oder auf einen Betonuntergrund abgefangen. Andere Bauarten haben z.B. eine Feder-, oder Gummipufferung.

Auch die Modellbahnhersteller und Zubehörlieferanten haben in ihrem Sortiment verschiedene Spur-N Prellböcke im Angebot. Neben den käuflichen Prellböcken möchte ich ihnen aber auch ein paar selbsgebastelte Varianten vorstellen. Um die Sache noch etwas abzurunden, sind noch jede Menge Bilder von Originalen vorhanden. Durch diese Vielfalt kann man sich wieder neue Anregungen zum basteln holen. Viel Spaß beim anschauen
Prellböcke von
Modellbahnherstellern
Selbstgebastelte
Prellböcke
Bilder von
Originalen Prellböcken
Auch ihre selbsgebauten Prellböcke und Fotos würde ich gerne auf dieser Seite der Öffentlichkeit zugänglich machen. Nur Mut, Bilder werden mit Name und auf Wunsch auch mit kompletter Anschrift veröffentlicht.