UM- UND SELBSTGEBAUTE STAPEL-FAHRZEUGE

Letztes Update dieser Seite am: 01.08.2021

Email-Liste der N-Scale Vehicle Association/
Zur "N-Scale Vehicle Association"
Englischsprachige Email-Liste für Autofan's im Maßstab 1:160

Ein 3D Druck Modell eines Gabelstapler. Das Modell wurde Grundlackiert und mit verschiedenen Farbakzenten bemalt.
Gebaut von Kamil Ruminski.
Kontaktadresse: E-Mail: ruminskikamil.pl@gmail.com


Hier wurden die Stapler von Tomix einer Revision unterzogen. Neben der neuen Lackierung und Decals bekamen die Modelle zahlreiche Kleinteile und Details angebracht.
Gebaut von Kamil Ruminski.
Kontaktadresse: E-Mail: ruminskikamil.pl@gmail.com


Hier wurde ein Zettelmeyer ZL 1801 Stapler mit Greifer von TPA Agency hergerichtet. Das Modell wurde mit beweglichen Knicklenker ausgerüstet. Neben der Lackierung bekam das Modell noch eine Anhängerkupplung. Durchsichtiger Kunststoff und Micro Kristal Claer wurden als Scheiben eingesetzt.
Gebaut von Hans-Werner Stahl aus Weilburg/D


Eigenkonstruktion eines Mitnahmestapler "palfinger CR 253 4W". Das Modell wurde selber am PC gezeichnet und am 3D-Drucker produziert. Passende Decals wurden ausgedruckt. Das Modell lackiert und mit den Decals versehen.
Gebaut von Kamil Ruminski.
Kontaktadresse: E-Mail: ruminskikamil.pl@gmail.com


Hier wurde ein Linde Stapler in Eigenpruduktion in 3D gezeichnet und ausgedruckt. Neben der Lackierung wurde das "Linde" Decal selber hergestellt.
Gebaut von Kamil Ruminski.
Kontaktadresse: E-Mail: ruminskikamil.pl@gmail.com


Stradle Carrier, ein Umbau auf basis eines Shapeways Modell. Das Modell als solches ist schon sehr ansprechend, aber ich wollte vor allem das Tragegeschirr näher ans Original bringen. In meiner bekannten Art mit Evergreen Profilen plus Polystyrolstreifen und aus 160 Gramm schweren Fotopapier im Corel Draw gezeichnet, entstand der Umbau. Auch musste unbedingt der Container eines Schweizer Unternehmens am Carrier hängen.
Gebaut von Mario Miliffi aus der Schweiz,
Kontaktadresse E-Mail: mario.miliffi@bluewin.ch


Für die Verladung der Lkw Wechselpritschen auf den Spezial Schubleuchter fehlte mir dieses Arbeitsgerät. Das ganze Modul entstand nur aus Polystyrolstreifen und evergren Profilen! Massvorgabe war eine Wechselpritsche und dann sehr viel Kopfarbeit damit es in etwa einem Original entspricht. In der Totale sieht man das Teil im Einsatz, in Kombination mit meinem Eigenbaukran der vor Jahren entstand.
Gebaut von Mario Miliffi aus der Schweiz,
Kontaktadresse E-Mail: mario.miliffi@bluewin.ch


Der Liftarm des Containerstaplers ist beweglich und mit kleinem Neodym Magnet zur sicheren Aufnahme der Container ausgerüstet. Weiterhin ist er mit Gewichten so aufgebaut, dass er nicht mit Container am Liftarm kippelt.
Gebaut von Hans-Werner Stahl aus Weilburg/D


Der Tomytec Stapler ist optinmiert und standsicher gemacht, damit er nicht bei Aufnahme von Ladegut umkippt.
Gebaut von Hans-Werner Stahl aus Weilburg/D


Hier wurde ein Kato Gabelstabler umgebaut. Zahlreiche Kleinteile die angebracht wurden, einige Umbauten und die neue Lackierung machen ein komplett neues Modell.
Gebaut von Mario Miliffi aus der Schweiz,
Kontaktadresse E-Mail: mario.miliffi@bluewin.ch


Nachbau eines "Manitou" Teleskoplader. Die Grundform wurde von einem unbeweglichen Schlüsselanhänger als Resinmodell genommen. Der Nachbau hat nun bewegliche Räder, beweglichen Teleskoparm und ein Führerhaus welches man nun auch bemannen kann. An dem Teleskoparm lassen sich unterschiedliche Einsatzgeräte anbringen wie Mistgabel, Schaufel, Gabel etc.
Gebaut von Reinhold Häger Kontaktadresse: Hochfelderstr. 141 in 47239 Duisburg


Seitenstapler. Als Vorbild diente das Original von Baumann. Der Fahrzeugunterbau wurde aus einer Kunststoffplatte gefräst, die Hubmasten und Gabeln stammen von einem Tomix-Stapler und das Führerhaus stammt von einem Wiking-Minibagger. Räder und Felgen sind Eigenbau aus Messing, Kunststoffteilen und Gummischlauch. Das Modell ist komplett beweglich ausgeführt.
Gebaut von Heidi und Peter Greiner. Kontaktadresse: E-Mail: peter.greiner@online.de


Eigenbau eines Straddle Carrier. Das Fahrzeug wurde nach einer Original-Zeichnung im Maßstab 1:50 gebaut. Dazu wurden alle Maße auf den Spur-N Maßstab 1:160 umgerechnet. Der Bau begann mit dem Hauptrahmen. Dieser besteht aus verschiedenen Kunststoffprofilen die einfach zu sägen und zu kleben waren. Insgesamt wurden gleich 3 Modelle gleichzeitig gebaut. Von einem vorhandenen Traktor wurden die Räder genommen und eine Silikonform gefertigt. Daraus sind dann insgesamt 24 Räder für den Straddle Carrier gegossen worden. Verschiedene Teile sind aus Messing gefertigt. Die Windentrommeln und Rollen sind aus Messing gedreht. Zahlreiche Messingteile und Rahmen wurden zusammen gelötet und dann paßgenau an den Hauptrahmen angebracht. Nach Fertigstellung der Montage wurde das Fahrzeug mit dem Primer und der orangenen Farbe lackiert. Die Räder und die Gummi-Puffer wurden mit Pinsel matt schwarz angemalt. Jetzt musste nur noch der Container-Rahmen mit Seilzügen aus Garn durch die Ösen der Anbauseilwinde geführt werden. Die Bauzeit für die drei Straddle Carrier betrug insgesamt ca. 25-30 Arbeitsstunden.
Gebaut von Dick Bisschops aus Ridderkerk/NL. Kontaktadresse vom Vereinskollegen Hugo Booister: E-Mail: hucobo@hotmail.com


Eigenbau eines Containertransporter. Aus Teilen der Bastelkiste und Kunststoffprofilen wurde das Fahrzeug gebaut.
Der Erbauer des Modells möchte hier Namenlos bleiben


Ein umlackierter Tomix-Stapler mit eigens hergestellten Coca-Cola Decals für eine entsprechende Lagerhalle.
Gebaut von Seres Attila aus Guggisberg/Schweiz Kontaktadresse E-Mail: Seres.Attila@bluewin.ch


Kompletter Eigenbau eines Container-Loader. Das Modell wurde aus Resinteilen sowie Kunststoffplatten und Profilen gefertigt.
Gebaut von Franz Cizek aus Linz/Österreich


Aus einem Kinderspielzeug wurde diese Container-Loader gebaut. Neben den neuen Reifen wurde noch die Hub- und Lademechanik aus Kunststoff gebaut.
Gebaut von einem Mitglied des Modellbahnclub "M.S.G DE RAILSPIJKER" Zur Website des Vereins http://www.railspijker.nl


10-Tonnen-Stapler: Umbau eines Tomix Staplers. Der Hubarm wurde mit einem modifizierten Hubmast und einer Großraumschaufel, die von einem H0 Kramer-Radlader stammt, versehen. Zusätzlich wurden noch zwei Überroll-Stangen und zwei Außenspiegel montiert und das ganze Fahrzeug farblich angeglichen.
Gebaut von Heidi und Peter Greiner. Kontaktadresse: E-Mail: peter.greiner@online.de


Kompletter Eigenbau eines Container-Loader nach original Vorbild. Das Modell wurde aus kleinen PolyUrethan Blöcke zugeschnitten und zusammen geklebt. Die Räder sind aus PolyUrethaan gedreht. Der Containergreifer ist aus Messingteilen zusammengebaut. Die Scheiben wurden aus dünner Klebefolie aufgebracht.
Gebaut von Dick Bisschops aus Ridderkerk/NL. Kontaktadresse vom Vereinskollegen Hugo Booister: E-Mail: hucobo@hotmail.com


Kompletter Eigenbau eines Container-Stabler. Das Modell wurde aus kleinen PolyUrethan Blöcke zugeschnitten und zusammen geklebt. Die Räder sind aus PolyUrethaan gedreht. Die Gabel ist aus Messingteilen zusammengebaut und die Scheiben wurden aus dünner Klebefolie aufgebracht.
Gebaut von Dick Bisschops aus Ridderkerk/NL. Kontaktadresse vom Vereinskollegen Hugo Booister: E-Mail: hucobo@hotmail.com


Eigenbau eines Gabelstabler. Die Teile stammen alle aus der Reste- und Bastelkiste. Die Räder sind von einem Hemal Fahrzeug entwendet worden.
Gebaut von Maurice Leclercq aus Belgien.


Eigenbau eines Gabelstabler. Der Bau erfolgte in Anlehnung an einen Toyota-Gabelstapler. Der Stapler wurde komplett aus Messingprofilen unterschiedlichster Machart gelötet, dann mit einer Feinbohrmaschine nachgearbeitet und anschliessend noch lackiert.
Gebaut von Thomas Schlapp/Schweiz. Kontaktadresse von Thomas Schlapp: E-Mail: spur.n@betriebsdirektor.de


Kompletter Eigenbau eines Gabelstabler. Das Modell wurde aus PolyUrethan Blöcke gesägt und zusammen gefügt. Dann wurden noch Messingteile fü die Gabel und Lift angebracht.
Gebaut von Dick Bisschops aus Ridderkerk/NL. Kontaktadresse vom Vereinskollegen Hugo Booister: E-Mail: hucobo@hotmail.com


Container Stapler. Als Basismodell wurde ein Wiking HO Stapler genommen. Das Fahrzeug wurde entsprechen Abgeändert und modifiziert als Container-Lader.
Gebaut von Heidi und Peter Greiner. Kontaktadresse: E-Mail: peter.greiner@online.de


Dieser Container-Loader ist ein kompletter Eigenbau aus Kunststoffteilen. Er ist voll funktionsfähig, sogar die Fahrerkabine lässt sich heben und senken.
Gebaut von Maurice Leclercq aus Belgien


Gabelstabler ähnlich wie der von Linde. Als Diesel oder Gasantrieb zu gebrauchen. Kompletter Eigenbau aus Ätz- und Gußteilen.
Gebaut von Uwe Dottermusch


Eigenbau eines Mi Jack Container Loader nach einem Vorbild Fahrzeug. Das Modell enstand größtenteils aus Kunststoffplatten und Profilen. Die Räder sind von einem GHQ-Modell und die Decals sind Eigenproduktionen.
Gebaut von John Crichton aus den USA


Eigenbau eines Container Loader
Gebaut von Bill Bitner aus den USA Zur Bilderseite von Bill Bitner http://www.railimages.com/gallery/billbitner?page=1


Selbsbau von einem Container-Verlader.
Gebaut von Frank Thomas, Bild aus der Anlage von "NSpoor Zuid-Limburg"


Ein liebevoll gestalteter Tomix-Gabelstabler
Gebaut von Bill Bitner aus den USA Zur Bilderseite von Bill Bitner http://www.railimages.com/gallery/billbitner?page=1


Umgebauter Tomix Gabelstabler, der Aufbau wurde mit zahlreichen Kleinteilen gesupert.
Gebaut von Seres Attila aus Guggisberg/Schweiz Kontaktadresse E-Mail: Seres.Attila@bluewin.ch


Gabelstabler, Eigenbau
Gebaut von Jürgen Hollmann, An der Steinach 12, 95466 Weidenberg. Kontaktadresse E-Mail: hollmann1@web.de

Hier geht es zurück zum Auswahlfenster