UM- UND SELBSTGEBAUTE RETTUNGSFAHRZEUGE

Letztes Update dieser Seite am: 01.10.2016

Email-Liste der N-Scale Vehicle Association/
Zur "N-Scale Vehicle Association"
Englischsprachige Email-Liste für Autofan's im Maßstab 1:160

Paramedic Response Car. US-Rettungsdienst. Das Grundmodell ist ein Ford Taurus von Atlas. Selfmade Decals und Decals von Micro Scale, sowie Teile aus der Bastelkiste vervollständigen das Modell.
Gebaut von Dominik Brinkerink Kontaktadresse E-Mail: D.Brink@gmx.ch


EMS Paramedic Response Car. Das Grundmodell, Ford Explorer, stammt von Atlas und wurde mit Decals von Micro Scale sowie Tomica Lichtbalken ausgestattet.
Gebaut von Dominik Brinkerink Kontaktadresse E-Mail: D.Brink@gmx.ch


Eigenbau Kleinbus Skoda 1203 als Krankenwagen. Dieses Fahrzeug war in der ehemaligen Tschechoslowakei sehr verbreitet. Model wurde aus durchsichtigen Kunststoff inkl. Inneneinrichtung gebaut.
Gebaut von Ondrej Brouzda aus Prag. Kontaktadresse: E-Mail: ondra.brouzda@seznam.cz


Feuerwehr Rettungswagen. Umgebaut aus einem MB Sprinter von Busch und ausgestattet mit Zurüstteilen von N-Spur Blaulicht.
Gebaut von Hans de Rooij aus den Niederlanden


Eigenbau eines Rettungswagen der Feuerwehr. Als Basis diente ein MB-Sprinter von Busch. Das Fahrerhaus und das Fahrgestell wurden so übernommen. Der Aufbau entstand komplett im Eigenbau aus Kunststoffprofilen. Zahlreich für das Modell hergestellt Kleinteile wurden angebracht. Nach der Lackierung wurden die eigens hergestellten Decals aufgebracht.
Gebaut von Jan Striewe
Die Website von J.Striewe http://www.ctd-modellbahn.de/


Auf Basis eines Mercedes Benz Sprinter von N-Spur Blaulicht wurde dieser Rettungswagen mit dem Logo des "Star of Life" und der Notrufnummer für Niederösterreich gefertigt.
Gebaut von Chris Imhof
Die Website von C. Imhof http://www.n-spur-blaulicht.de/


Auf Basis eines Mercedes Benz 510 von N-Spur Blaulicht wurde dieser Rettungswagen mit dem Logo des "Star of Life" und der Notrufnummer für Niederösterreich gefertigt.
Gebaut von Chris Imhof
Die Website von C. Imhof http://www.n-spur-blaulicht.de/


Auf Basis eines VW LT mit Hochdach von N-Spur Blaulicht wurde dieser Rettungswagen mit dem Logo des "Star of Life" und der Notrufnummer für Niederösterreich gefertigt.
Gebaut von Chris Imhof
Die Website von C. Imhof http://www.n-spur-blaulicht.de/


Auf Basis eines VW T3 von N-Spur Blaulicht wurde dieser Rettungswagen mit dem Logo des "Star of Life" und der Notrufnummer für Niederösterreich gefertigt.
Gebaut von Chris Imhof
Die Website von C. Imhof http://www.n-spur-blaulicht.de/


Eigenbau eines Rettungswagen der Dorstener Feuerwehr. Als Basis diente ein MB-Sprinter von Busch wobei nur das Fahrerhaus und das Fahrgestell gebraucht wurde. Der Aufbau entstand komplett im Eigenbau aus Kunststoffteilen. Die eingebauten Blaulichter und Blitzer wurden mittels LED's und einer elektronischen Schaltung funktionsfähig aufgebaut. Nach der neuen Lackierung wurden die eigens dafür hergestellten Decals aufgebracht. Je nach dem wie die Nachfrage nach dem Modell ist, wird eventuell eine Kleinserie aufgelegt und in seinem Shop angeboten. Allerdings wird die Serie dann keine blinkenden Blaulicher haben so wie diese Modell.
Gebaut von Jan Striewe
Die Website von J.Striewe http://www.ctd-modellbahn.de/


Krankenwagen der Feuerwehr auf Basis eines Fleischmann Modells. Der hintere Aufbau und das Dach wurden komplett neu gestaltet.
Gebaut von Nigel Arnold Kontaktadresse (bitte nur in Englisch) E-Mail: arnoldnigel@hotmail.com


Umgebauter Opel Rekord von Busch zu einem Notarztwagen des DRK. Das Fahrzeug wurde neu lackiert, mit Kleinteilen versehen und mit Decals ausgestattet.
Gebaut von Harald Marsch. Zur Website von H.Marsch http://www.marsch-modellbau.beepworld.de/


Hier wurde ein VW Bus von Wiking neu lackiert und mit vielen Details versehen. Nummerschild und Wappen weisen nun auf das Rote Kreuz Radolfzell hin.
Gebaut von Jürgen Heß aus 90584 Allersberg, Ebenried 41 Kontaktadresse E-Mail: JuergenHessFI@online.de


Umgebauter Rietze Pkw als "Nef" mit neuer Lackierung und Decals. Der Lichtbalken ist ein Zubehörteil von City-Town.
Gebaut von Jan Striewe aus Gelsenkirchen. Die Website von J.Striewe http://www.ctd-modellbahn.de/


Das Ursprungsmodell des Mercedes Sprinter stammt von N-Spur-Blaulicht , der auch in meinem Auftrag die Decals nach Dorstener Vorbild entworfen hat (In Abstimmung mit der Dorstener Feuerwehr). Auf Basis des Sprinter mit Strobelaufbau ist das Fahrzeug vorbildlich in Tagesleuchtrot mit weiß abgesetzten Türen gehalten. Die Maße sind (LxBxH) 3,5cm x 1,3cm x 2cm. Der Aufbau ist mit einem Mantel aus einem tagesleuchtroten Klebestreifen umhüllt, das Führerhaus ist mit Revellfarben lackiert. Kleine details wie Trittstufe am Heck oder Spiegel sind aus feinem lackierten Papier nachgebildet.
Gebaut von Jan Striewe. Die Website von J.Striewe http://www.ctd-modellbahn.de/


US Ambulance. Das Basisfahrzeug stammt von GHQ. Das Modell wurde Lackiert und mit neuen Self Made- und Microscale Decals ausgestattet.
Gebaut von Dominik Brinkerink Kontaktadresse E-Mail: D.Brink@gmx.ch


Nissan Tokyo Ambualance. Das Grundmodell ist von einem Tomica Capsule Fahrzeug. Self made Decals und Räder von einem CMW-Modell.
Gebaut von Dominik Brinkerink Kontaktadresse E-Mail: D.Brink@gmx.ch


Feuerwehrfahrzeug auf Basis eines RTW Sprinter von Fa. Imhoff. Hier als neue Farbvariante.
Gebaut von Harald Menzel Kontaktadresse E-Mail: h.menzel@mw-bauingenieure.de


Senzu EMS Ambualnce Das Grundmodell ist der Toyota Estima von dem No Name Hersteller aus China. Das Dach wurde aus Hartschaum gefertigt. Die Rotlichter sind aus Spritzgussresten hergestellt. Danach wurden die Selfmade und Microscale Decals aufgebracht.
Gebaut von Dominik Brinkerink Kontaktadresse E-Mail: D.Brink@gmx.ch


Japanische Ambulance, Umbau aus einen Billig Fahrzeug. Zuerst wurden die groben Konturen abgeschliffen und das Fahrwerk in der richtigen Höhe angepasst. Hier noch einige Daten zum Bau des Modells:
- Fahrzeug geschliffen
- Dachaufbau aus Powerknete
- Rundumleuchte aus Gußast geschliffen
- vordere Rundumleuchte Kühlergrill (Gußast)
- Model grundiert/lackiert
- Antennen aus Zahnborsten
- roter Streifen (Edding)
- self made Decals by ikawa
- Leuchten etc. gesupert
- hintere Scheiben weiß hinterlegt
Gebaut von Christian Händel. Kontaktadresse: E-Mail:Jambl05@gmx.de


Tokyo Ambulance, als Basis diente der Toyota Estima Billig Serie. Der Dachaufbau habe ich mittels Kunstoffprofilen hergestellt, die integrierten Rotlicher sind aus Spritzgussresten endstanden. Die Decals sind aus Conrad Decal Folie selber hergestellt.
Gebaut von Dominik Brinkerink Kontaktadresse E-Mail: D.Brink@gmx.ch


Das Grundmodell ist der Tomix Bus aus der blauen 3er Packung. Der Dachaufbau wurde mit Hartschaum erstellt und das Fahrzeug mit Acryllack neu lackiert. Die Rotlichter kommen von Busch sowie von einem Capsule Tomica Spielzeugauto. Die Decals sind selber mit Conrad Decalfolie hergestellt. Die Seitenspiegel sind aus Draht gemacht.
Gebaut von Dominik Brinkerink Kontaktadresse E-Mail: D.Brink@gmx.ch


Busch MB Sprinter als Rettungswagen. Der Kofferaufbau ist eine Eigenkonstruktion
Gebaut von Martin Cronenbrock. Kontaktadresse E-Mail: mcronenbrock@aol.com


Japanische Ambulanz. Umbau aus dem Kato Toyota Estima Bus. Die Roten Leuchten sind aus Spritzgussresten gemacht. Der Dachaufbau ist aus Kunstoffplatten. Die Decals sind in eigen Arbeit endstanden.
Gebaut von Dominik Brinkerink Kontaktadresse E-Mail: D.Brink@gmx.ch


Eigenbau eines US-Krankenwagen. Die Form für das Modell wurde in Eigenrigie hergestellt und dann als Resinguß gegossen. Das Hauptgebiet von Nick Voges ist normalerweise die HO-Szene, aber manchmal baut er auch ein paar Spur-N Modelle..
Gebaut von Nick Voges Kontaktadresse E-Mail: nickvoges@web.de


Malteser Hilfsdienst MB auf Wikingbasi. Das Fahrzeug wurde farblich verändert und mit Malteser-Wappen, Bezeichnungen (Wagennummern) und den Schriftzug "Bildleitstelle" versehen.
Gebaut von Peter Kaletha aus Gelsenkirchen Kontaktadresse E-Mail: Peter.kaletha@arcor.de


Malteser Hilfsdienst MB auf Wikingbasis. Das Modell wurde farblich verändert und mit Malteser-Wappen, Bezeichnungen (Wagennummern) und den Schriftzug "Funkleitstelle" versehen.
Gebaut von Peter Kaletha aus Gelsenkirchen Kontaktadresse E-Mail: Peter.kaletha@arcor.de


Malteser Hilfsdienst MB auf Wikingbasi. Das Fahrzeug wurde farblich verändert und mit Malteser-Wappen, Bezeichnungen (Wagennummern) und den Schriftzug "Blutspendedienst" versehen.
Gebaut von Peter Kaletha aus Gelsenkirchen Kontaktadresse E-Mail: Peter.kaletha@arcor.de


Rettungswagen auf Basis des Wiking VW Bus T4. Umbau als Johanniter Wagen.
Gebaut von Harald Menzel Kontaktadresse E-Mail: h.menzel@mw-bauingenieure.de


Hier wurde ein Fine-N-Scale Modell als Rettungswagen der Chicagoer Feuerwehr umgestaltet.
Gebaut von Dominik Brinkerink Kontaktadresse E-Mail: D.Brink@gmx.ch


RTWs von N-Spur-Blaulicht, hier als Rettungswagen der Feuerwehr.
Gebaut von Bernd Borawski Zur Website von Bernd Borawski http://www.n-bahn.info/


Umgebauter Feuerwehreinsatzwagen von Wiking zu einem Malteser Hilfsdienst Rettungswagen. Das Modell wurde farblich verändert und mit passenden Logos ausgestattet.
Gebaut von Peter Kaletha aus Gelsenkirchen Kontaktadresse E-Mail: Peter.kaletha@arcor.de


Umgebauter Feuerwehreinsatzwagen von Wiking zu einem Johanniter-Unfall-Hilfe Rettungswagen. Das Modell wurde farblich verändert und mit dem Logo der Johanniter versehen.
Gebaut von Peter Kaletha aus Gelsenkirchen Kontaktadresse E-Mail: Peter.kaletha@arcor.de


Alte Ambulanz der Feuerwehr Chicago. Der Umbau entstand aus einem JNJ Trains Modell.
Gebaut von Dominik Brinkerink Kontaktadresse E-Mail: D.Brink@gmx.ch


Ford E 350 Rettungswagen 28 der Feuerwehr Chicago. Die Fahrerkabine ist von einem Wiking VW Bus, der Rest ist Eigenbau.
Gebaut von Dominik Brinkerink Kontaktadresse E-Mail: D.Brink@gmx.ch


Ford Rettungswagen 7 der Feuerwehr Chicago. Das Grundmodell ist ein Van von GHQ. Der Dachaufbau ist ein Eigenbau. Die Lichter sind von Spritzgussreste.
Gebaut von Dominik Brinkerink Kontaktadresse E-Mail: D.Brink@gmx.ch


Alter Krankenwagen auf Basis von einem Wiking VW Bus.
Gebaut von Dominik Brinkerink Kontaktadresse E-Mail: D.Brink@gmx.ch


Schweizer Feuerwehr. Gebaut aus einem Ford Transit von Rietze. Die Blaulichter sind von Busch.
Gebaut von Dominik Brinkerink Kontaktadresse E-Mail: D.Brink@gmx.ch


Rettungswagen. Gebaut aus einem Rietze Modell. Die Decals sind von TL-Decals.
Gebaut von Dominik Brinkerink Kontaktadresse E-Mail: D.Brink@gmx.ch


Grundmodell ist Der Rettungswagen von Wiking. Habe ihn neu lackiert. Die Streifen sind von einem Aufkleber.
Gebaut von Dominik Brinkerink Kontaktadresse E-Mail: D.Brink@gmx.ch


Das Modell ist von Wiking. Die Streifen sind von einem Aufkleber. Dei Beschriftung ist von TL-Decals. Das Blaulicht ist von Roco.
Gebaut von Dominik Brinkerink Kontaktadresse E-Mail: D.Brink@gmx.ch


Der RTW entstand aus einem Sprinter von Busch und einem Aufbau aus meiner Werkstatt.
Gebaut von Lothar Kesseböhmer. Kontaktadresse: E-Mail: Heinz.Kesseboehmer@t-online.de


Der Notarzt-Wagen (Busch) erhielt eine Vector-Blaulichtleiste (Eigenbau) und Beschriftungen aus einem Roco-Satz.
Gebaut von Lothar Kesseböhmer. Kontaktadresse: E-Mail: Heinz.Kesseboehmer@t-online.de


MB319 Rettungswagen BINZ Bj.66. Basis Rietze Modell, das Hochdach wurde aus Hartschaum gefertigt und aufgesetzt. Anschließend wurde das Fahrzeug mit Fenstern, Blaulichtern und Aufklebern verfeinert.
Gebaut von Jürgen Schmidt aus Kempen. Die Website von J.Schmidt http://www.n-bahn.de.vu

Hier geht es zurück zum Auswahlfenster